Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen, Version 2.0, Januar 2019

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB“) gelten für sämtliche Verträge, welche die Einzelunternehmung "Bäckerei / Konditorei Ganz“ (CHE-204.892.391, nachfolgend "Anbieterin“)  über in ihrem Onlineshop "wunschtorte.ch“ (nachfolgend "Onlineshop“)  angebotene Produkte abschliesst. Mit dem Abschluss Ihrer Bestellung akzeptieren Sie als "Kunde", alle nachfolgenden Regelungen der vorliegenden AGB. Die AGB sind integrierender Vertragsbestandteil des zwischen dem Kunden und der Anbieterin abgeschlossenen Vertrags.

Sämtliche Angebote, Lieferungen und sonstige Leistungen erfolgen ausschliesslich nach Massgabe dieser AGB. Die AGB gelten in der zum Zeitpunkt des Absendens der Bestellung aktuellen, auf der offiziellen Webseite des Onlineshops aufgeschalteten Version.

Die Anbieterin behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit zu ändern. Aus diesem Grund sind die AGB bei jeder Bestellung erneut zu akzeptieren. Das Lesen und allfällige Abspeichern oder Ausdrucken der AGB liegt in der Verantwortung des Kunden.

2. Angaben des Kunden 

Sämtliche Angaben, die der Kunde im Rahmen einer Bestellung im Onlineshop macht, müssen vollständig und wahr sein. Entstehen der Anbieterin aufgrund unvollständiger und/oder falscher Angaben Mehraufwendungen und/oder Schaden, haftet der Kunde hierfür vollumfänglich. Die Anbieterin schliesst jegliche Haftung für nicht oder nicht korrekt ausgelieferte Bestellungen aus, welche aufgrund unvollständiger und/oder falscher Angaben seitens des Kunden entstehen.

3. Vertragsschluss 

Sämtliche im Onlineshop veröffentlichten Angebote gelten als Angebot zur Offertstellung. Das Absenden der Bestellung gilt als für den Kunden verbindlicher Antrag zum Vertragsschluss an die Anbieterin.

Der Vertrag zwischen der Anbieterin und dem Kunden kommt erst durch eine ausdrückliche Auftragsbestätigung (nicht durch die automatisierte, per Email versandte Zusammenfassung der Bestellung) zustande. Die Auftragsbestätigung kann auch konkludent durch Auslieferung der Ware erfolgen. 

Mit Vertragsschluss verpflichtet sich der Anbieter zur Herstellung und Lieferung der Bestellung gemäss den im Bestellprozess durch den Kunden gemachten Angaben. Der Kunde verpflichtet sich zur vollständigen und termingerechten Zahlung der im Bestellvorgang ausgewiesenen Kosten.

4. Zahlungsprozess

Dem Kunden wird nach Abschluss seiner Bestellung eine Rechnung in Form einer Email zugesendet. Diese kann auch erst einige Tage nach Lieferung eintreffen.

4.1 Rechnung via Email 

Die erhaltene Rechnung enthält das Rechnungsdatum und ist innert 14 Tagen nach Erhalt (Abrufbarkeit der Email im Postfach des Kunden)  zu begleichen.

4.2 Zahlungserinnerung via Post

Bei Ablauf dieser Frist und fehlendem Zahlungseingang versendet die Anbieterin eine Zahlungserinnerung in Papierform per Post. Für diesen Mehraufwand wird eine Gebühr von +2.00 CHF verrechnet. Der Kunde erhält weitere 7 Tage Zahlungsfrist seit Erhalt der Zahlungserinnerung (Postzustellung). 

4.3 Zweite und letzte Mahnung

Bei Ablauf dieser Frist und fehlendem Zahlungseingang versendet die Anbieterin eine zweite Mahnung in Papierform per Post (Einschreiben ). Zu diesem Mehraufwand wird eine Gebühr von +10.00 CHF verrechnet. Der Kunde erhält weitere 7 Tage Zahlungsfrist seit Erhalt dieser zweiten und letzten Mahnung (Postzustellung).

4.4 Betreibung

Bei Ablauf dieser Frist und fehlendem Zahlungseingang erfolgt umgehend die Meldung an das Betreibungsamt. Der Kunde hat alle entstehenden Kosten für den Betreibungs- und Mehraufwand in vollem Masse selbst zu tragen bzw. dem Anbieter an das Betreibungs- oder Konkursamt geleistete Vorschüsse zurückzuerstatten.

5. Lieferung

Die Lieferung wird von der Anbieterin gemäss den Angaben von Datum und Zeit des Kunden getätigt, sofern eine Mindestbestellfrist von 24h eingehalten wurde (Ausnahme: Expresslieferung – diese benötigt jedoch vorgängigen telefonischen Kontakt mit dem Anbieter) und sich der Lieferort in den Zonen 1-4 (siehe Liefergebiete) befindet.

5.1 Folgen der Nichtanwesenheit des Kunden bei Lieferung

Ist bei der Lieferung kein Empfänger an der angegebenen Adresse anwesend, nimmt die Anbieterin die Bestellung wieder zurück und verrechnet 100% des Kaufpreises an den Kunden weiter.

5.2 Lieferverzögerung

Wenn die Lieferung des Kunden durch die Anbieterin mit einer Verspätung eintrifft, erhaltet der Kunde nach 15min 20 % Rabatt, sofern sich der Kunde am vereinbarten Ort befindet und sich dieser Ort sowie der Kunde leicht auffinden lassen.

6. Produkte und Waren

6.1 Haltung der Lebensmittel

Die von dem Kunden bestellten Produkte werden, falls nötig (gemäss Lebensmittelgesetz), bis zur Übergabe oder Abholung bei max. +5ºC (Frischware) oder -18ºC (tiefgekühlte Ware) gelagert. Sobald der Kunde diese entgegengenommen hat, ist er für die Lagerung verantwortlich.

Frischwaren müssen immer bei max. +5ºC gekühlt gehalten werden und sind innert 3 Tagen zu verbrauchen. Tiefgekühlte Waren müssen immer bei min. -18ºC gekühlt gehalten werden und sind innert 30 Tagen zu verbrauchen.

6.2 Preisänderungen

Die Anbieterin behält sich das Recht vor, die Produkt- und Lieferpreise, insbesondere aber nicht ausschliesslich aufgrund der jeweiligen Marktsituation, jederzeit anzupassen. Aus diesem Grund kann der Warenkorb im Onlineshop, der über einige Zeit geöffnet ist, preislich schwanken.

Für bereits getätigte Bestellungen gilt, ungeachtet von preislichen Veränderungen im Onlineshop, der im Rahmen des Bestellvorgangs deklarierte Gesamtpreis.

7. Rücknahmen / Stornierung

7.1 Rücknahmen

Rücknahmen sind durch die Anbieterin nicht möglich. In Ausnahmefällen kann die Anbieterin Abmachungen mit dem Kunden treffen, die eine solche gewährleisten. Derartige Abmachungen sind jedoch immer in schriftlicher Form in der Offerte oder der Rechnung festzuhalten.

7.2 Stornierung durch den Kunden: Grundsatz

Die Stornierung eines Auftrages ist seitens des Kunden bis 24h vor Auslieferungs- oder Abholungszeitpunkt in schriftlicher oder telefonischer Form möglich, sofern kein Fall einer Bestellung mit personalisierten Elementen oder einer Spezialanfertigung gemäss Ziffer 7.3 dieser AGB vorliegt.

Die Stornierung in schriftlicher Form  kann per Brief an die offizielle Domiziladresse der Anbieterin oder in elektronischer Form (Email an die offizielle Mailadresse der Anbieterin, Nachricht via Kontaktformular im Onlineshop oder SMS an die offizielle Mobiltelefonnummer der Anbieterin) erfolgen. Die Stornierungsfrist gilt als eingehalten, wenn der Stornierungsbrief bis spätestens 24h vor Auslieferungs- oder Abholungszeitpunkt bei der Anbieterin eingegangen ist beziehungsweise die Email, Onlineshop-Kontaktnachricht oder SMS bis zu diesem Zeitpunkt für die Anbieterin abrufbar ist beziehungsweise empfangen werden kann.

Die Stornierung in telefonischer Form  gilt als erfolgt, wenn der Anruf an die offizielle Telefonnummer der Anbieterin bis spätestens 24h vor Auslieferungs- oder Abholungszeitpunkt erfolgt ist und durch ein Teammitglied der Anbieterin entgegengenommen wurde. Nicht entgegengenommene Anrufversuche gelten nicht als Stornierung. Die Anbieterin ist darum bemüht, im Fall von verpassten Anrufen baldmöglichst zurückzurufen. Erfolgt innert 6h kein Rückruf seitens der Anbieterin, kann der Kunde seine Stornierung alternativ auch mittels Combox-Nachricht an den Anbieter rechtsgültig vornehmen. In diesem Fall muss die Combox-Nachricht spätestens 18h vor Auslieferungs- oder Abholungszeitpunkt für die Anbieterin abrufbar sein.

7.3 Stornierung durch den Kunden: Bestellungen mit personalisierten Elementen / Spezialanfertigungen

Enthält die bestellte Ware personalisierte Elemente (wie etwa bedruckte Oberflächen) oder handelt es sich bei der Bestellung um eine Spezialanfertigung, kann eine Stornierung seitens des Kunden nur bis 7 Tage vor Auslieferungs- oder Abholungszeitpunkt erfolgen, da die Anbieterin in solchen Fällen teilweise mit externen Firmen zusammenarbeitet.

Für die Stornierungsmodalitäten kommen die Absätze 2 und 3 der Ziffer 7.2 analog zur Anwendung.

7.4 Stornierung durch die Anbieterin 

Nach Vertragsschluss hat die Anbieterin bis 24h vor Auslieferungs- oder Abholungszeitpunkt das Recht, eine Bestellung zu stornieren, wenn einer der folgenden Fälle eintritt:

  • Tod eines Teammitglieds der Anbieterin oder einer einem Teammitglied nahestehenden Person, sofern es der Anbieterin dadurch nicht mehr möglich oder zumutbar ist, die Bestellung auszuführen.
  • Unfall oder Krankheit eines oder mehrerer Teammitglieder der Anbieterin, soweit es der Anbieterin dadurch nicht mehr möglich oder zumutbar ist, die Bestellung auszuführen.

7.5 Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen

Allfällige zeitlich vor einer Stornierung durch den Kunden geleistete Zahlungen, werden durch die Anbieterin innert 30 Tagen nach Stornierung zurückerstattet, sofern der Kunde in seinem Vorgehen die Bestimmungen der vorliegenden AGB eingehalten hat.

7.6 Höhere Gewalt 

Ist die Produktion oder Auslieferung durch die Anbieterin infolge höherer Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg etc.) nicht möglich oder zumutbar, fällt der Vertrag dahin. Die Anbieterin ist somit auch ohne vorgängige Stornierung nicht zur Lieferung und der Kunde nicht zur Annahme der Lieferung und zur Zahlung verpflichtet. Bereits geleistete Zahlungen sind durch die Anbieterin zurückzuerstatten, sobald die Rückerstattung nicht mehr durch das Ereignis höherer Gewalt verunmöglicht oder unzumutbar gemacht wird.

8. Produktfotos im Onlineshop

Bei den Produktfotos auf wunschtorte.ch handelt es sich um Symbolbilder.

8.1 Kreation der Anbieterin

Die Anbieterin versucht, die Bestellung des Kunden so genau wie möglich gemäss Produktfoto zu kreieren. Änderungen und Abweichungen im Sujet (Motivtorten), Farbe, Form, Geschmack oder weiterem bleiben ausdrücklich vorbehalten.

8.2 Ausgeschlossene Elemente

Im Onlineshop werden zur Veranschaulichung verschiedene Elemente gezeigt, die nicht Bestandteil der Bestellung sind. Dies sind unter anderem die Symbolbilder der Tortenfüllungen, die Tortenringe, Portionenbecher mit dem Aufstrich und weitere Inventargegenstände.

9. Personalisierte Elemente

9.1 Ethische und moralische Konflikte

Fotos, Logos, Karikaturen, Schriftzüge und weitere personalisierbaren Elemente und Waren, werden durch die Anbieterin inhaltlich geprüft. Stehen Sie im Konflikt zu den ethischen und moralischen Wertvorstellungen der Anbieterin und/oder des schweizerischen Rechtssystems, kann die Bestellung telefonisch oder elektronisch abgewiesen werden. Aus Transparenzgründen hat der Kunde das Recht, auf Anfrage hin durch die Anbieterin über die Gründe für die Abweisung der Bestellung in Kenntnis gesetzt zu werden. 

9.2 Immaterialgüterrechtlich  geschützte Inhalte

Die Anbieterin übernimmt keinerlei Haftung für urheberrechtlich oder aufgrund anderer Immaterialgüterrechte geschützte Bilder, Formen, Symbole und Texte, die der Kunde zusendet und/oder in Auftrag gibt. Diese werden durch die Anbieterin nicht inhaltlich geprüft. Abklärungen betreffend allfälliger Immaterialgüterrechte sowie das Einholen allfällig notwendiger Bewilligungen o. ä. liegen in der Verantwortung des Kunden.

10. Anwendbares Recht 

Das Vertragsverhältnis zwischen Kunde und Anbieterin inklusive der vorliegenden AGB als integrierender Vertragsbestandteil untersteht ausschliesslich schweizerischem Recht, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen des schweizerischen internationalen Privatrechts.Soweit die vorliegenden AGB keine anderweitige Regelung treffen, kommen die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) über den Werkvertrag (Art. 363 ff. OR) zur Anwendung.

11. Ungültigkeit oder Nichtigkeit von Vereinbarungen 

Sollten eine oder mehrere Regelungen des Vertrags zwischen Kunde und Anbieterin ungültig oder nichtig sein, so führt dies nicht zum Dahinfallen des Vertrags. Alle weiteren Regelungen bleiben für die Vertragsparteien rechtsverbindlich. Sollte die Ungültigkeit oder Nichtigkeit einer Regelung zur Notwendigkeit einer neuen Regelung in diesem Bereich führen, so bemühen sich die Parteien um eine einvernehmliche Lösung. Kann keine einvernehmliche neue Regelung erzielt werden, ist eine solche durch das zuständige Gericht verbindlich zu treffen.

12. Gerichtsstand 

Gerichtsstand für jegliche Streitigkeiten zwischen Kunde und Anbieterin ist Langenthal BE, Schweiz. Die Anbieterin ist alternativ berechtigt, den Kunden an dessen allgemeinen Gerichtsstand zu belangen.


Erfahre mehr über unser Unternehmen und unsere Projekte 
oder nimm mit uns Kontakt auf

Eigene Wunschtorten, einfache Fertigtorten
und diverse leckere Patisserie und Stückli